Yamaha präsentiert E-Bikes mit 2WD und … Servolenkung?

Die 2WD-Systeme von Yamaha brachten sowohl bei Straßen- als auch bei Geländemotorrädern sensationelle Ergebnisse hervor, wie die Fahrer bestätigten – jedoch haben sie kommerziell nie den Durchbruch geschafft. Jetzt bringt Yamaha das 2WD-Konzept in die Welt der E-Bikes, zusammen mit … einer elektrischen Lenkung für Fahrräder?

Es ist unvorstellbar, was ein erfahrener Geländefahrer mit einem einzigen angetriebenen Rad anstellen kann. Ebenso verblüffend ist, dass das 4WD-Konzept in der Motorradwelt nie Fuß gefasst hat, wo es beim Offroad-Fahren mit vier Rädern fast obligatorisch ist. Wenn die Traktion begrenzt ist, bringt es enorme Vorteile, auch das Vorderrad mit anzutreiben. 2WD-Motorräder fahren schneller und bieten bessere Traktion.

Kein großer Hersteller kennt dies besser als Yamaha. Anfang der 90er Jahre war Yamaha der Mehrheitseigentümer von Ohlins suspension, und die beiden Unternehmen taten sich zusammen, um ein 2WD-System für Motorräder zu entwickeln. Das Vorderrad wurde hydraulisch von einer Hochgeschwindigkeitspumpe über dem Getriebe angetrieben.

Das System hatte 2004 eine sehr begrenzte Produktion in 250 WR450 2-Trac Geländemotorrädern – damals nannte es unser Herausgeber Mike Hanlon „einen der bedeutendsten Schritte in der Motorradgeschichte“. Aber die Kosten waren bei so kurzen Laufzeiten hoch, und Yamaha homologierte das System nie für die Straße, daher war es kommerziell nicht erfolgreich.

Yamaha's WR450F 2-trac experiment had its sweetest moment in the 2004 Dakar rally when Yamaha France rider David Frétigné won the 450 class, won three stages outright and finished seventh overall ahead of a battalion of much larger machines. Further validating the credentials of the bike, Frétigné was a Dakar rookie.
Yamaha’s WR450F 2-trac experiment had its sweetest moment in the 2004 Dakar rally when Yamaha France rider David Frétigné won the 450 class, won three stages outright and finished seventh overall ahead of a battalion of much larger machines. Further validating the credentials of the bike, Frétigné was a Dakar rookie.

Yamaha

Diejenigen, die sie gefahren haben, bemerkten einstimmig, wie viel Kurvenstabilität und Agilität das System hinzufügte – in der Tat waren die Hauptbeschwerden der Fahrer, dass sie das Hinterrad nicht so einfach seitlich auswerfen konnten und es sich nicht so schnell oder aufregend anfühlte, weil das Hinterrad griff, anstatt sich zu drehen und große Staubfahnen hinter sich zu werfen.

Aber es war schnell; Yamaha behauptete einen 10%igen Vorteil bei der Kurvengeschwindigkeit im Gelände und fand einen äußerst effektiven und prominenten Weg, seine Leistungsfähigkeit zu demonstrieren. Der Neuling David Frétigné fuhr eine WR450 2-Trac bei der Rallye Dakar 2004, dominierte die 450cc-Klasse und beendete das Rennen auf dem 7. Gesamtplatz, hinter mehreren deutlich leistungsstärkeren Motorrädern – eine unglaubliche Leistung.

One of the many AWD motorcycle concepts shown by Yamaha over the last three decades was on display in 2015 at the 44th Tokyo Motor Show. The PES Electric Road Sports bike was so radical with its augmented reality (AR) in-helmet display system that the AWD system powering both wheels was almost invisible.
One of the many AWD motorcycle concepts shown by Yamaha over the last three decades was on display in 2015 at the 44th Tokyo Motor Show. The PES Electric Road Sports bike was so radical with its augmented reality (AR) in-helmet display system that the AWD system powering both wheels was almost invisible.

Yamaha

Auf superbikes, die überwiegend auf Asphalt fahren, waren die Ergebnisse noch erstaunlicher. Der R&D-Manager für Zukunftsprojekte bei Ohlins, Lars Jansson, sagte 2009 gegenüber MCN, dass eine Yamaha R1, ausgestattet mit hydraulischem Zwei-Rad-Antrieb, auf der Karlskoga-Rennstrecke in Schweden voll fünf Sek

Loading...
certbycels