Flexibles und lichterfülltes „wahres Oasis“ als bestes neues Zuhause in Großbritannien gefeiert

Das Royal Institute of British Architects (RIBA) hat seinen Favoriten für das beste neue Haus im Vereinigten Königreich bekannt gegeben. Die Auszeichnung „Haus des Jahres 2023“ wurde Hayhurst and Co für sein Green House verliehen, eine grüne und lichtdurchflutete Familienresidenz in London.

Der Gewinner des „Hause des Jahres 2023“ wurde ausgewählt nach einer ersten Longlist, die Anfang des Jahres veröffentlicht wurde und dann einer Shortlist, die im Oktober enthüllt wurde. Es befindet sich in einer belebten Wohnstraße in Tottenham, Nordlondon, und beinhaltet den Ersatz eines in sehr schlechtem Zustand befindlichen Gebäudes durch ein modernes und energieeffizientes Familienhaus.

Green House besticht durch eine auffällige Fassade aus kostengünstigen schiebbaren Polycarbonat-Dachplatten, die das Tageslicht ins Innere lassen. Strukturell umfasst es nachhaltig beschafftes kreuzlaminiertes Holz, während Solarpaneele auf dem Dach den verbrauch vom Netz basierten Strom reduzieren. Es wird von einem energieeffizienten Wärmepumpensystem beheizt und es wurden viele Pflanzen angebracht.

Das Haus ist wie eine marokkanische Riad rund um einen großen Innenhof angelegt, mit einem Balkon im ersten Stock und verfügt über ein Atrium, das speziell zur Förderung der Stapellüftung gestaltet wurde. Es wird außerdem von einer Dachterrasse gekrönt. Die Räume im Inneren sind recht groß, können aber mit Vorhängen leicht unterteilt werden, wenn notwendig, um der Familie Flexibilität zu verschaffen, falls sich ihre Anforderungen in der Zukunft ändern.

Green House is arranged around a large internal courtyard with a first floor balcony area
Green House is arranged around a large internal courtyard with a first floor balcony area

Kilian O’Sullivan

„Green House, liebevoll auch ‚Tottenham Riad‘ genannt, ist eine wahre Oase in der Stadt,“ sagte Dido Milne, Juryvorsitzende des RIBA. “Es ist luftig und gemütlich, mutig und doch respektvoll gegenüber seinen Nachbarn. Der Blick wird gleichzeitig nach oben zum offenen Himmel und seitwärts über das Wohnzimmer zur üppigen Begrünung gezogen.

„Die enge Beziehung zwischen Architekt und Bauherr, mit dem gemeinsamen Wunsch, ein wirklich nachhaltiges Zuhause zu schaffen, zeigt sich in allen Designentscheidungen und Ausführungen. Auf einem begrenzten städtischen Grundstück wurde das Haus innerhalb eines engen Budgets aufgebaut – und das kommt dem Endergebnis zu Gute. Nirgendwo hat man das Gefühl, dass das Grundstück oder das Budget begrenzt war. Es wirkt luxuriös, heimelig, sehr privat und entspannend. Es ist ein außergewöhnliches alltägliches Haus und eine bemerkenswerte Zusammenarbeit.“

Quelle: RIBA

Loading...
certbycels